Mittwoch: Delbaran

4. Juni 2002, 19:48
posten

23.15 bis 0.50 | WDR |FILM | Iran 2001. Abolfazl Jalili

Einer der schönsten iranischen Filme der letzten Jahre: Ein afghanischer Bub verrichtet an der Raststätte an einer staubigen Landstraße routinemäßig seine Hilfsarbeiten. Denn hier in Iran gibt es genug zu tun, zumal an der Straße in Richtung Afghanistan, woher er geflohen ist. Abolfazl Jalili bereichert das neue iranische Kino fern von Sozialromantik oder Lehrstück durch einen klaren Blick auf Leben und Menschen und zeigt, dass gerade der Alltag manchmal auch glaubhaft absurd sein kann.
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.