Gott hasst uns alle

4. Juni 2002, 21:27
2 Postings

Originale "Slayer" bei "Rock The Nation" am Freitag in der Spark7.com-Halle in Wien

Zwar musste das heurige Festival Rock The Nation aufgrund schlechter Vorverkaufszahlen kurzfristig vom Wiener Neustädter Flugfeld in eine Wiener Mittelhalle verlegt werden. An der Tatsache, dass neben den deutschen Pyrotechnik-Rockern Rammstein wieder einmal die stilprägendste Härtlings-Band aller Zeiten nach hier kommt, ändert das allerdings nichts.

Slayer, das Beuschlreißer-Quartett aus Los Angeles, das in den 80er-Jahren mit dem Album Reign In Blood Metal-Geschichte geschrieben hat, wird dabei sensationellerweise in Originalbesetzung über die Donaustadt wüten und mit den "Songs" ihres aktuellen Tonträgers God Hates Us All eine Spur der Verwüstung in der Fangemeinde hinterlassen.

Allerdings ist hier auch mit dem größten anzunehmenden Ernstfall zu rechnen. Bei warmem Bier und schlechter Hallenluft sind Metal-Fans schon oft während der Vorgruppen (diesmal am Start: In Flames, Ill Nino, Bazzooka und Silber) rein physisch gescheitert und haben Auftritte von Slayer im Sanitätszelt "verschlafen". Deshalb gilt es bis zirka 22 Uhr sittlichen Ernst zu bewahren.

Immerhin ist Wunder-Schlagzeuger Dave Lombardo, der in letzter Zeit mit Fantomas eher im experimentellen Bereich tätig war, wieder mit dabei.

Wer nicht länger bis zu Motörhead am 16. Juni in der Wiener Arena warten will: Hier bietet sich schon jetzt die ideale Gelegenheit, wieder einmal sein Kurzzeitgedächtnis für mehrere Stunden aktiv auszuschalten. Seid ihr bereit für den Schmerz?! Hurga! (schach/DER STANDARD, Printausgabe, 5.6.2002)

Tipp

Fr., 7. 6., Spark7.com-Halle (früher: Libro Halle), 1020 Wien, Südportalstr. 1, 07753) 35 21 11. 15.00
  • Slayer
    foto: universal

    Slayer

Share if you care.