Grazer Routine siegte dank Austrias Patzer

30. Juni 2000, 16:37

Obwohl die Austria das Spiel lange Zeit im Griff hatte

Wien - Sturm Graz ließ sich von den Strapazen des ersten Champions League-Sieges nicht aus der Bahn werfen und setzte in der Fußball-Meisterschaft einen Erfolg drauf. Routiniert und abgebrüht präsentierte sich der Meister am Freitag zum Auftakt der 17. Runde. Sturm gewann im Horr-Stadion gegen eine starke Wiener Austria, die bis knapp vor der Pause klar dominiert hatte, mit 3:1 (1:1).

"Wir haben vor der Pause den Europacup gespürt, da haben wir nur reagiert. Die Leistung nach dem Wechsel war eine Bestätigung gegen einen gefährlichen Gegner", analysierte Sturm-Trainer Ivica Osim. Der Ausgleich von Martens (43.) nach Verteidigungsfehler der Wiener (Missverständnis Wagner-Mayrleb) kurz vor der Pause drehte die Partie völlig um. Die Grazer bekamen die Partie in den Griff und hatten in Vastic den Mann für die entscheidenden Szenen. Das 2:1 nach Dospel-Fehler machte der Sturm-Kapitän selbst, das 3:1 bereitete er ideal vor. "Es war ein besonderes Spiel gegen eine der spielerisch stärksten Mannschaften", resümierte Osim.

Zweite Niederlage in Folge

Der Traum der violetten Fans nach einem Lauf bis ganz vor an die Spitze ist nach der zweiten Niederlage in Folge vorerst ausgeträumt. Gegen Vizemeister Rapid (0:2) und Meister Sturm wurden der Austria die Grenzen aufgezeigt. "Sturm ist in den vergangenen Jahren gewachsen und hat uns an Erfahrung Jahre voraus. Sie waren abgebrühter und haben auch nach dem 2:1 weiter clever gekontert", meinte Coach Herbert Prohaska.

Mit dem Spiel, mit Einsatz und Aggresivität durfte Prohaska eine Hälfte vollauf zufrieden sein, doch danach gingen Mayrleb und Co. die Mittel aus, Sturm in Bedrängnis zu bringen. Abwehrfehler leiteten die Niederlage ein. Prohaska: "Die Niederlage ist bitter, weil wir in der ersten Halbzeit eigentlich keine Probleme hatten. Durch zwei Abfehrfehler haben wir aber die Punkte liegen gelassen, wir hätten das Spiel schon früher entscheiden müssen. Um dieses Spiel ist es wirklich schade. Wir haben jetzt mit den Auswärtsspielen in Ried und beim GAK ein schweres Programm."


Austria Wien - Sturm Graz 1:3 (1:1) Horr-Stadion, 6.900, Brugger.

Torfolge: 1:0 (29.) Mayrleb 1:1 (43.) Martens 1:2 (58.) Vastic 1:3 (66.) Schopp

Austria Wien: Knaller - Streiter (68. Sobczak) - Dospel, Schmid - Leitner, Stöger (68. Darazs), Rachimow, M. Wagner, Siadaczka - Mayrleb, Datoru

Sturm Graz: Schicklgruber - Foda - Prilasnig, Neukirchner - Schopp, Schupp (89. Szabics), Mählich, G. Korsos (85. Feldhofer), Martens - Vastic, Kocijan (91. Strafner)

Gelbe Karten: keine bzw. Foda, Schopp

(APA)

Share if you care.