Japan erkämpft sich ein Remis

4. Juni 2002, 14:43
5 Postings

Beim Turnierstart des Gastgebers sah man in einer dramatischen zweiten Hälfte vier Treffer. Japan und Belgien trennen sich 2:2

Saitama/Japan - Mit einem Achtungserfolg hat WM-Mitveranstalter Japan am Dienstag die Endrunde begonnen. Das 2:2 (0:0)-Remis im ersten Spiel der Gruppe H bedeutete nicht nur den ersten Punktgewinn bei der zweiten WM-Teilnahme nach 1998, sondern löste auch weitere Begeisterungsstürme beim japanischen Volk aus. Außerdem vermieden es die Japaner vor 55.256 euphorischen Zuschauern, als erster WM-Gastgeber sein Auftaktspiel zu verlieren.

Marc Wilmots hatte die Belgier in Führung gebracht (57.), nachdem die Europäer durch Gegentore von Takayuki Suzuki (59.) und Junichi Inamoto (68.) in Rückstand geraten waren, rettete Peter van der Heyden (75.) mit seinem 2:2 doch noch einen Punkt für den Mitfavoriten der Gruppe H. Während die erste Hälfte noch vorsichtig und verhalten geführt worden war, kamen die beinahe hysterischen Fans im Stadion in den zweiten 45 Minuten damit voll auf ihre Rechnung.

Überlegene Belgier zu Beginn

Nach 20 Minuten des Abtastens erspielten sich die Belgier ein Übergewicht und kamen zu ersten Chancen. Gert Verheyen (23.) setzte den Ball per Kopf über die Latte, Wilmots (28.) scheiterte ebenfalls per Kopf am prächtig reagierenden Keeper Yoshikatsu Kawaguchi. Bart Goor verzog freistehend aus zehn Metern vor dem Tor.

Sehenswertes 1:0 für Belgien

Nach dem Wechsel erhöhte sich der Unterhaltungswert jedoch merklich. Kapitän Wilmots nutzte gleich die erste Chance und traf zum Schock der Japaner mit einem tollen Fallrückzieher. Doch der Jubel der Belgier währte nur kurz, denn in der 59. Minute profitierte Suzuki von einem schweren Abwehrfehler und spitzelte den Ball ins Tor. Auch beim 2:1 der flinken Japaner durch Arsenal-Legionär Inamoto (68.) half die belgische Deckung mit, aber van der Heyden (75.) bewahrte die "Roten Teufel" mit einem Lupfer vor der Pleite. In der 86. Minute stockte den Belgiern jedoch noch einmal der Atem, denn Inamoto tanzte die Abwehr aus und schoss ein, wurde jedoch vom Referee wegen angeblichen Fouls zurück gepfiffen.

"Willkommen im blauen Himmel"

Obwohl ganz Japan auf die erste Partie von Nakata und Co. wartete, war das Stadion in Saitama auf Grund der Ticketprobleme nur zu 90 Prozent gefüllt. Während aus Belgien nur einige hundert Anhänger kamen, war der Rest des Stadions in blau gehüllt. Beim Einmarsch der Teams bildeten die Fans eine riesiges blaues Japan-Tirkot, auf einem großen Plakat stand "Willkommen im blauen Himmel".(APA) Gruppe H:

  • Japan - Belgien 2:2 (0:0)
    Saitama, 58.000, William Mattus (Costa Rica)

    Tore:
    0:1 Marc Wilmots (57.)
    1:1 Takayuki Suzuki (59.)
    2:1 Junichi Inamoto (68.)
    2:2 Peter Van der Heyden (75.)

    Japan: Narazaki - Matsuda, Morioka (73. Miyamoto), Koji Nakata - Ichikawa, Toda, Hidetoshi Nakata, Inamoto, Ono (64. Alex) - Yanagisawa, Suzuki (71. Morishima)

    Belgien: de Vlieger - Peeters, van Buyten, van Meir, van der Heyden - Vanderhaeghe, Simons, Walem (71. Sonck), Goor - Verheyen (83. Strupar), Wilmots

    Gelbe Karten: Toda, Inamoto bzw. van der Heyden, Verheyen, Peeters, van Meir

    Share if you care.