Luttenbergers Radheimat

3. Juni 2002, 19:27
2 Postings

Bei der Österreich-Rundfahrt kommt es zu 17 Bergüberfahrten und einem Duell mit Marco Pantani

Wien - Katzen halten es nicht lang in Säcken aus, und gestern ist Peter Luttenberger dann auch präsentiert worden. Er ist der Kapitän des Nationalteams, das am nächsten Montag die Österreich-Radrundfahrt in Angriff nimmt. Die Bank-Austria-Tour beginnt in Reutte und endet nach einer Woche in Graz, 1154 Kilometer und 17 Berge sind zu bewältigen, Österreich ist schließlich nicht Holland. Der Großglockner immerhin wird ausgelassen, die Entscheidung dürfte am Freitag (14. Juni) auf dem Kitzbühler Horn fallen.

Der Steirer Luttenberger radelt seit 1994 als Profi im Ausland, sein aktuelles Team ist die italienische Tacconi-Equipe, er lebt mit Frau und zwei Kindern in Monte Carlo. Großes Saisonziel ist die Tour de France, Luttenberger hat von seinem Arbeitgeber für die Österreich-Rundfahrt quasi frei bekommen, zumindest bis zum Kitzbühler Horn wird er dabei sein. An jenem Sonntag, an dem die Tour endet, sollte Luttenberger bei einem Rennen in der Schweiz im Tacconi-Aufgebot stehen, diesbezügliche Verträge sind schon unterzeichnet. Luttenberger: "Abwarten. Sollte ich wirklich ganz vorne liegen, glaube ich nicht, dass sich Tacconi einen möglichen Toursieg entgehen lässt." Schließlich ist die Österreich-Rundfahrt international wieder aufgewertet worden, auch Tacconi würde bei einem Luttenberger-Erfolg viele Punkte für die Weltrangliste erhalten.

Die Konkurrenz wird nicht ohne sein, so hat sich Marco Pantani angekündigt, den kennt Luttenberger (29) aus seinen ersten Profijahren, als Pantani noch nicht die Siege (Giro, Tour de France), auch nicht die Probleme (Doping) hatte, die er jetzt hat. "Er war ein lockerer Typ, hat gegenüber jüngeren Fahrern nie die Primadonna herausgekehrt, wie das viele andere Stars tun." Luttenberger, der 1996 die Tour de Suisse gewonnen und die Tour de France auf Platz fünf beendet hat, würde sich wünschen, dass Pantani in bessere Form kommt als zuletzt beim Giro. "Das würde unsere Tour schon adeln."

Im Nationalteam rechnet sich neben Luttenberger der Salzburger Hans-Peter Obwaller Chancen auf ein gutes Gesamtresultat aus, auch die drei heimischen Sportgruppen Volksbank Ideal (Kapitän Martin Fischerlehner), Union Elk Haus (Maurizio Vandelli) und Gericom Bike-Drive (Hannes Hempel) möchten mitmischen. (fri, DER STANDARD, Printausgabe 4.6. 2002)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Peter Luttenberger bereitet sich in der Rundfahrt für Größeres vor: die Tour de France

Share if you care.