Blair und Aznar für NATO-Reform im Kampf gegen Terrorismus

3. Juni 2002, 16:49
posten

Regierungschefs fordern mehr Mittel und flexiblere Streitkräfte

Madrid - Großbritannien und Spanien haben sich in einer gemeinsamen Initiative für eine Reform der Nordatlantischen Allianz ausgesprochen. Die NATO müsse in die Lage versetzt werden, den neuen Bedrohungen wie dem internationalen Terrorismus wirksamer zu begegnen, forderten die Regierungschefs beider Staaten, Tony Blair und Jose María Aznar, in einem Schreiben an NATO-Generalsekretär George Robertson und sowie an die Staats- und Regierungschefs der anderen NATO-Länder.

Die NATO-Gipfelkonferenz im November in Prag sei "eine einzigartige Gelegenheit" zu einer Reform der NATO, heißt es nach Angaben der staatlichen Madrider Nachrichtenagentur EFE vom Montag in dem Schreiben. Die Streitkräfte der Allianz sollten flexibel dort eingesetzt werden können, wo dies erforderlich sei. Die NATO müsse die notwendigen Mittel erhalten, um flexibel und wirksam gegen die neuen Gefahren wie den Terrorismus oder den Einsatz von Waffen zur Massenvernichtung vorgehen zu können.(APA/dpa)

Share if you care.