Götter der Sonne und des Feuers

3. Juni 2002, 15:59
posten

Ausstellung über präkolumbianische Kunst in Wien

Eine Kollektion präkolumbianischer Kunst ist ab Dienstag in Wien zu sehen. Die gezeigten Werke stammen aus verschiedenen süd- und mittelamerikanischen Kulturen: von den Nazca über die Moche und Chimu bis hin zu den Maya. Gemeinsamer Nenner ist ihre Herkunft aus Privatbesitz - ein österreichischer Sammler erwarb einen Teil der Exponate in den 60er Jahren in Lateinamerika. Die übrigen stammen aus einer weiteren österreichischen und einer deutschen Privatsammlung.

Zu den Exponaten zählen Figurinen von Göttern und Tieren (darunter eine ca. 1000 Jahre alte und über 40 Zentimeter große Darstellung des Maya-Feuergotts mit überkreuzten Beinen), Urnen und Räuchergefäße, Keramik, Stofffragmente und Totenmasken. Besonders eindrucksvoll sind die 50 Kopf-Skulpturen aus verschiedenen Epochen der Maya-Kultur. (red)

Präkolumbianische Kunst - Götter der Sonne und des Feuers:
Galerie Zacke im Palais Esterházy von 4.6. - 12.7. 2002

Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr (Sa 6.7 ist geschlossen)
  • Ein Opfergabengefäß aus dem 7. Jahrhundert, gefunden bei El Quiché, das den Sonnengott als Maisgott zeigt.
    foto: galerie zacke

    Ein Opfergabengefäß aus dem 7. Jahrhundert, gefunden bei El Quiché, das den Sonnengott als Maisgott zeigt.

Share if you care.