Edek Bartz über Adrian Piper

3. Juni 2002, 18:48
posten
Anfang der Achtziger Jahre lud die amerikanische Künstlerin Adrian Piper zum gemeinsamen Hören und Tanzen von Funk-Musik ein. Piper reagierte mit diesen "Funk Lessons" auf rassistische Stereotypen, die der Musikrichtung und dem dazugehörenden Tanzstil zugeordnet wurden. Nicht das Tanzen selber, sondern die Reflexion der Vorurteile standen für Piper im Vordergrund dieses Experiments.

Im Rahmen der Adrian Piper-Retrospektive in der Generali Foundation beschäftigt sich der Musikkurator Edek Bartz mit diesen Performances (Do., 6.6., 19 Uhr). Ausgehend von der Musik beleuchtet er Pipers Versuch, eine Annäherung zwischen Bildender Kunst, Musik und dem jeweiligen Publikum herzustellen.

Ausstellungs-Gespräch mit Edek Bartz
Do., 6.6., 19 Uhr
Generali Foundation
Wiedner Hauptstr. 15
1040 Wien

LINKS

"Soul Train"

Generali Foundation
Share if you care.