Argentinien wird Favoritenrolle gerecht

2. Juni 2002, 14:04
posten

Ein Tor von Gabriel Batistuta reichte den Südamerikanern zu einem erfolgreichen Turnierstart gegen Nigeria

Ibaraki/Japan - Argentinien bestand im Unterschied zu Titelverteidiger Frankreich (0:1 gegen Senegal) die afrikanische Herausforderung. Der zweite große Favorit der 17. Fußball-Weltmeisterschaft besiegte am Sonntag vor 32.000 Zuschauern im Kashima-Stadion von Ibaraki Nigeria mit 1:0 (0:0) und machte damit den ersten Schritt Richtung Aufstieg aus der Horror-Gruppe F. Goldtorschütze für den zweifachen Weltmeister war wieder einmal Gabriel Batistuta.

Batigoal erlöste Argentinien

Marcelo Bielsa bewies eine glückliche Hand. Argentiniens Teamchef hatte sich für den beliebten "Batigol" und gegen den zweiten Weltklasse-Mittelstürmer Hernan Crespo entschieden. Batistuta dankte es auf seine Art und erlöste sein Team und die Fußball-verrückten Fans in der Heimat. Nach einem Eckball von Juan Sebastian Veron stieg der 33-Jährige am höchsten und erzielte per Kopf den Siegestreffer (63.). Für den Torjäger von AS Roma war es sein 56. Länderspiel-Tor und sein zehnter Treffer bei einer WM-Endrunde, womit er seinem Ziel, Gerd Müller (14 Tore) als besten WM-Torschützen der Geschichte abzulösen, einen Schritt näher kam.

Nigeria mit guter Defensivarbeit

Die Argentinier hatten angekündigt, mit einem Fußball-Fest die Fans zu Hause von den wirtschaftlichen Problemen ablenken zu wollen. Doch der zweifache Weltmeister, der mit drei Stürmern (Ortega, Batistuta, Claudio Lopez) angetreten war, tat sich gegen die defensiv eingestellten "Super Eagles" lange sehr schwer. Argentinien dominierte die Partie, konnte sich aber nur wenige Chancen erarbeiten. Ortega (29.) und Batistuta per Kopf (37.) vergaben in der ersten Hälfte.

Aus Standardsituationen zum Erfolg

Nach der Pause erhöhten die Südamerikaner den Druck und wurden auch gefährlicher. Vor allem nach Standardsituationen, die meist von Veron ausgeführt wurden, brachten sie die Verteidigung von Nigeria regelmäßig in Verlegenheit. Batistuta (47.) und Pochettino (59.) nach Eckbällen sowie Sorin (61.) scheiterten noch, doch wenig später schlug "Batigoal" nach einem neuerlich auf die lange Stange gezirkelten Corner von Veron zu.

Nigeria konnte nicht mehr zusetzen

Nigeria erstärkte danach zwar die Offensiv-Bemühungen und zeigte auch Schwächen in der argentinischen Abwehr auf, doch zählbarer Erfolg blieb den Afrikanern versagt. Die Abwehr der Argentinier war wohl auch durch den Ausfall von Abwehrchef Ayala geschwächt, der sich beim Aufwärmen verletzte und durch den Leverkusener Placente ersetzt werden musste.(APA)

  • Gruppe F:

    Argentinien - Nigeria 1:0 (0:0)
    Ibaraki, 32.000, SR Gilles Veissiere (FRA)

    Tor: 1:0 (63.) Batistuta

    Argentinien: Cavallero - Pochettino, Samuel, Placente - Zanetti,
    Simeone, Veron (78. Aimar), Sorin - Ortega, Batistuta (81. Crespo),
    C. Lopez (46. Kily Gonzalez)

    Nigeria: Shorunmu - Sodje (73. Justice), West, Okoronkwo, Babayaro -
    Yobo, Lawal, Okocha - Ogbeche, Kanu (48. Ikedia) , Aghahowa

    Gelbe Karten: Samuel, Simeone bzw. Sodje

    Share if you care.