Ecuador

25. Mai 2002, 21:33
posten
Wien - Schon die Qualifikation für die Fußball-WM in Südkorea und Japan ist für Ekuador ein außergewöhnlicher Erfolg. Erstmals in ihrer Geschichte schaffte die südamerikanische Mannschaft den Sprung zu einer Endrunde und versetzte das ganze Land damit in einen Freudentaumel. In der Südamerika-Qualifikation ließ das Team von Trainer Hernan Dario Gomez überraschend viele höher eingestufte Teams wie den vierfachen Weltmeister Brasilien, Paraguay oder Uruguay hinter sich und landete hinter WM-Favorit Argentinien auf Rang zwei.

Die aus der Höhe kamen

Am 7. November 2001 buchten die "Gelben" in der Höhenlage von Quito mit einem 1:1 gegen Uruguay auf heimischem Boden endgültig das WM-Ticket. Erfolgreichster Torschütze in den Ausscheidungsspielen war mit neun Treffern Agustin Delgado. Der schnelle und dynamische Stürmer mit dem Spitznamen "Tin" unterschrieb Ende 2001 als erster Ekuadorianer einen Vertrag in der englischen Premier League beim FC Southampton.

Teamtrainer angeschossen

Neben Delgado wurde der aus Kolumbien stammende Trainer Gomez in Ekuador als Vater des Erfolges gefeiert. Der langjährige kolumbianische Nationaltrainer übernahm 1999 sein jetziges Team und gab den Spielern in erster Linie "Wärme, Aufmerksamkeit, Vertrauen und Sicherheit". Dabei hatte Gomez bereits seinen Rücktritt erklärt, nachdem er im Mai des Vorjahres von einem Fanatiker in einem Kaffeehaus angeschossen worden war, weil er sich geweigert hatte, den Sohn des Ex-Präsidenten, der für einen Zweitligisten spielt, ins Team einzuberufen. Erst auf Drängen von Staatspräsident Noboa entschloss sich Gomez zum Weitermachen.

Die WM als Lernprozess

Trotz der großen Euphorie im Land dämpft Gomez die Erwartungen der Fans für die Spiele in Gruppe G gegen die erfahrene Konkurrenz aus Italien, Kroatien und Mexiko: "Ich hoffe, dass sie sich bewusst sind, dass diese WM für uns vor allem ein Teil eines Lernprozesses ist. Die Mannschaft muss vielleicht Lehrgeld zahlen." (APA)

ECUADOR:

Dress: gelb - blau - rot

Vorrunden-Gegner: Italien (3. Juni/Sapporo), Mexiko (9. Juni/Miyagi), Kroatien (13. Juni/Yokohama)

Größter Erfolg: WM-Teilnahme 2002

Qualifikation: Zweiter in der Südamerika-Gruppe

Teamchef: Hernan Dario Gomez

LINKS

Agustin Delgado (Southampton)

Kleber Chala (Southampton)

Nationaler Verband

KADER:

Tormänner:
Jose Cevallos (Barcelona), Geovanny Ibarra (El Nacional), Daniel Viteri (Emelec)

Verteidiger:
Ulises De la Cruz (Hibernian), Augusto Porozo (Emelec) Ivan Hurtado (Barcelona), Geovanni Espinoza (Aucas), Raul Guerron (Deportivo Quito), Marlon Ayovi (Deportivo Quito)

Mittelfeld:
- Edwin Tenorio (Barcelona), Luis Gomez (Barcelona), Alfonso Obregon (Liga de Quito), Edison Mendez (Deportivo Quito), Cleber Chala (El Nacional), Juan Carlos Burbano (El Nacional), Alex Aguinaga (Necaxa), Wellington Sanchez (Emelec), Walter Ayovi (Emelec)

Stürmer:
Carlos Tenorio (Liga de Quito), Angel Fernandez (El Nacional) Ivan Kaviedes (Barcelona), Nicolas Ascencio (Barcelona), Agustin Delgado (Southampton)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.