USA

25. Mai 2002, 21:21
posten
Wien - Eine Mischung aus Heißspornen und Routiniers, aus Spielern der nationalen Liga und Legionären soll das US-Nationalteam bei der Fußball-WM in Südkorea und Japan zum größten Erfolg seit 72 Jahren führen. Das Erreichen des Viertelfinals gilt für den WM-Dritten von 1930 als Minimalziel, einige Profis sprechen sogar davon, die WM-Trophäe gewinnen zu können. Das Selbstvertrauen bei Teamchef Bruce Arena und seinen in der Major League Soccer (MLS) sowie bei europäischen Klubs engagierten Kickern ist seit der vierten WM-Qualifikation in Folge und dem Gewinn des Gold-Cups im Februar grenzenlos.

So stark wie noch nie

Arena ist überzeugt, dass sich seine Mannschaft "ganz sicher stärker" als bei früheren Endrunden präsentieren wird. 1998 hatten sich die US-Kicker aus Frankreich wie 1990 aus Italien (damals 1:2 gegen Österreich) ohne Punktgewinn verabschiedet. Im eigenen Land verbuchten sie 1994 mit dem Achtelfinal-Einzug einen Achtungserfolg. Um wieder dorthin zu gelangen, müssen sie sich in Gruppe D gegen Gastgeber Südkorea, Portugal und Polen durchsetzen.

Drei Fohlen soren für frisches Blut

Mit einem Mammut-Programm von 15 Testpartien sollte das Team auf den Erfolgsweg gebracht werden. Arena baut auf ein 4-4-2-System, das auf einer soliden Abwehr basiert. Der 19-jährige "Shooting Star" Landon Donovan, der gleich alte DaMarcus Beasley und der 18-jährige Bobby Convey sorgen für frisches Blut. Die "Oldies" wie Rekord-Teamspieler Cobi Jones, Kapitän und Spielmacher Claudio Reyna, Jeff Agoos, Tony Meola, Ernie Stewart oder Tony Sanneh bilden das Team-Korsett. (APA/dpa)

USA:

Dress: blau - weiß - blau

Vorrunden-Gegner: Portugal (5. Juni/Suwon), Südkorea (10. Juni/Daegu), Polen (14. Juni/Daejeon)

Größter Erfolg: WM-Halbfinale 1930 (Platz drei kampflos)

WM-Teilnahmen: 7 (1930,34,50,90,94,98,2002)

Qualifikation: Dritter der CONCACAF-Gruppe hinter Costa Rica und Mexiko

Teamchef: Bruce Arena

LINKS

Claudio Reyna (FC Sunderland)

Cobi Jones (Los Angeles)

Nationaler Verband

KADER:

Tormänner:
Brad Friedel (Blackburn Rovers), Kasey Keller (Tottenham Hotspur), Tony Meola (Kansas City Wizards)

Verteidiger:
Jeff Agoos (San Jose Earthquakes), Gregg Berhalter (Crystal Palace), Frankie Hejduk (Bayer Leverkusen), Carlos Llamosa (New England Revolution), Pablo Mastroeni (Colorado Rapids), Eddie Pope (D.C. United), David Regis (Metz), Tony Sanneh (Nürnberg), Steve Cherundolo (Hannover 96)

Mittelfeld:
DaMarcus Beasley (Chicago Fire), Landon Donovan (San Jose Earthquakes), Cobi Jones (Los Angeles Galaxy), Eddie Lewis (Fulham), John O'Brien (Ajax Amsterdam), Claudio Reyna (Sunderland), Earnie Stewart (NAC Breda)

Stürmer:
Clint Mathis (New York/New Jersey MetroStars), Brian McBride (Columbus Crew), Joe-Max Moore (Everton), Josh Wolff (Chicago Fire)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.