Kino in 3D

19. Mai 2002, 09:30
1 Posting

IMAX: Im neuen Kino beim Technischen Museum wartet eine 600 Quadratmeter große Leinwand

Wien - Eine über 600 Quadratmeter große Leinwand, ein Projektor für 3D-Filme von einer Tonne Gewicht und ein 24.000 Watt starkes Soundsystem bietet das neue IMAX-Kino an technischem Background für die zukünftigen Besucher auf. Eröffnet wird der neue Filmpalast an der Westseite des Technischen Museums in Wien am 7. Juni.

Die 21 mal 29 Meter große Leinwand ist mit einer speziellen metallischen und hoch reflektierenden Beschichtung versehen, die den gewünschten dreidimensionalen Projektionseffekt ermöglicht.

Zweibandverfahren

Die bei den Aufnahmen verwendete 3 D-Kamera arbeitet im Zweibandverfahren mit zwei Negativ-Filmstreifen, die horizontal durch die Kamera laufen. Das Konzept basiert auf dem Prinzip des menschlichen Sehvermögens: Wenn ein Mensch auf ein Objekt blickt, hat jedes Auge ein geringfügig anderes Bild. Das Gehirn verschmilzt beide Ansichten zu einem 3D-Bild, erklärt Blohberger.

Jeder Besucher erhält bei der Vorführung eine polarisierende Brille, mit der die Aufnahmen plastisch wahrgenommen werden können. Mit dem 3D-Projektor können weiterhin auch zweidimensionale Filme gezeigt werden, herkömmliche 35-Millimeter-Kinofilme sind allerdings für den IMAX-Projektor ungeeignet.

Filme

Vier Startfilme sind fixiert: "Tiefen der Meere" lädt zum dreidimensionalen Tauchgang. Eine Filmreise durch Zeit und Raum bietet "Odysse 3D - Aufbruch in die dritte Dimension". "The Human Body" führt filmisch durch den menschlichen Körper. Ein frostiges Naturerlebnis bietet "Der hohe Norden".

Die IMAX-Technologie wurde im Jahr 1970 erstmals auf der EXPO in Japan vorgestellt und seitdem weiterentwickelt. 1997 erhielt die IMAX Corporation einen Oscar für herausragende technische Leistungen. Seit Ende 1992 existiert das Kino beim Wiener Technischen Museum. Die ursprünglich für Jänner geplante Eröffnung des neuen IMAX-Gebäudes wurde auf Grund eines Wassereinbruchs zuerst auf April verschoben. Eine weitere Verzögerung war durch die komplizierte Herstellung der Riesenleinwand bedingt. (APA)

LINK:
IMAX
  • "Odysse 3D - Aufbruch in die dritte Dimension"
    foto: imax wien

    "Odysse 3D - Aufbruch in die dritte Dimension"

Share if you care.