Wein & Cobel

12. Mai 2002, 21:06
posten

Was bisher geschah: Walter und Evelyn Eselböck erweiterten vor zwei Jahren ihr Restaurant um ein paar einzigartige Zimmer und eine idyllische Greißlerei, ...

..., in der man grandiose Produkte des pannonischen In- und befreundeten Auslands erwerben kann. Angebotsmäßiges Herzstück des Nahversorgers ist eine "Feine Kollektion Taubenkobel", eine Range von flüssigen wie festen Erzeugnissen, die von spezialisierten Erzeugern der Region oder von der Taubenkobel-Crew selbst erzeugt werden. An die zwanzig Vertreter Taubenkobel'scher Kollektionsware sind nun in eigenen Regalen bei Wein & Co zu haben, mit zwei- bis dreitausend Stück pro Einheit begann man einmal, erklärt Wein & Co-Chef Heinz Kammerer: "Die Mengen sind nicht unbegrenzt, es kann auch sein, dass das eine oder andere Produkt einmal aus ist." Ein anderes Problem war die geringfügige Anpassung an die Bedürfniss des Regals, "in der Greißlerei hab' ich täglich Zugriff auf jedes Packerl", meint Walter Eselböck, "wenn was nicht mehr so optimal ausschaut, ist's draußen". Für Wein & Co hätte man indes ein wenig an der Haltbarkeit gearbeitet. In diesem Sinne sollen in Zukunft auch sensiblere Produkte wie das mittlerweile legendäre "Hammerfleisch" oder die "Mangaliza-Würste" in die Range aufgenommen werden. "Es ist der Fuß, der in der Tür steht", so Eselböck.

floh

derStandard/rondo/10/5/02

  • Artikelbild
Share if you care.