Feyenoord Rotterdam gewinnt den Cup

19. Juni 2002, 13:58
18 Postings

Ein unglaubliches Finalspiel ging mit 3:2 an die Niederländer - Dortmund hielt trotz des Verlustes von Kohler bis zum Ende mit

Feyenoord Rotterdam hat sich am Mittwoch im heimischen De-Kuip-Stadion mit einem 3:2 (2:0)-Sieg über den deutschen Meister Borussia Dortmund zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte nach 1974 den Fußball-UEFA-Cup gesichert. Die Treffer der Niederländer erzielten Van Hooijdonk (2) und Tomasson, für die Deutschen trafen Amoroso und Koller. Dortmund-Verteidiger Jürgen Kohler sah im letzten Spiel seiner Karriere nach 31 Minuten die Rote Karte.

Doppelpack von Pierre van Hooijdonk

Seinen Abgang von der Bühne der Profifußballer hätte sich Jürgen Kohler sicher ganz anders vorgestellt. Der 37-jährige Dortmund-Verteidiger verschuldete in seinem letzten Spiel in der 31. Minute einen Elfmeter und wurde von Schiedsrichter Pereira promt mit Rot vom Feld gestellt. Pierre van Hooijdonk knallte das Leder in das linke Eck, Dortmund-Goalie Lehmann war zur Stelle, konnte den Treffer jedoch nicht verhindern. Nur neun Minuten später war es erneut van Hooijdonk, der einen Freistoß wuchtig im Gehäuse versenkte und auf 2:0 stellte. Der erfolgreiche Stürmer erhöhte seinen Score in UEFA-Cup-Spielen auf acht Treffer und steht somit als Torschützenkönig fest.

Dortmund setzte nach

Paukenschlag gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit. Patrick Paauwe riss Marcio Amoroso im Strafraum um. Der Schiedsrichter zeigte auch in diesem Fall sofort auf den Punkt. Der Gefoulte ließ sich die Chance nicht entgehen und versenkte den Ball zum 1:2. In der 50. Minute war es dann der Däne Tomasson, der in seinem Abschiedsspiel vor seinem Wechsel zum AC Milan völlig allein gelassen auf das Borussentor zulief, aus gut 20 Metern eiskalt einschoss und so wieder einen Zweitorevorsprung herstellte.

"Great Shot" von Jan Koller

Dortmund gab daraufhin keineswegs auf, Jan Koller prüfte zunächst Keeper Lehmann mit einem Weitschuss, in der 58. Minute nützte er eine Abwehrschwäche der Gäste und schoss mit einem sehenswerten Dropkick zum 2:3 ins Kreuzeck. Dabei blieb es auch schlussendlich trotz stürmischer Angriffe des deutschen Meisters in den emotionsgeladenen Schlussminuten. (APA/red)

UEFA-Cup-Finale:

  • Feyenoord Rotterdam - Borussia Dortmund 3:2 (2:0)
    De-Kuip-Stadion in Rotterdam, 46.000 Zuschauer, Schiedsrichter Vitor Manuel Melo Pereira (POR)

    Torfolge:
    1:0 P. van Hooijdonk (32./Elfer)
    2:0 P. van Hooijdonk (40./Freistoß)
    2:1 Amoroso (46./Elfer)
    3:1 Tomasson (50.)
    3:2 Koller (58.)

    Feyenoord: Zoetebier - Gyan, Van Wonderen, Paauwee, Rzasa - Bosvelt, Kalou (76. Elmander), Tomasson, Ono (85. De Haan) - Van Hooijdonk, Van Persie (63. Leonardo)

    Dortmund: Lehmann - Evanilson, Wörns, Kohler, Dede - Reuter, Rosicky, Ricken (70. Heinrich) - Ewerthon (62. Addo), Koller, Amoroso

    Rote Karte: Kohler (31., Notbremse)

    Gelbe Karten: Rzasa, Paauwee, Van Persie, De Haan bzw. Amoroso, Dede, Rosicky

    Share if you care.