Millie hofft auf Tony

6. Mai 2002, 17:55
posten

Das Broadway-Musical "Modern Millie" erhält elf Tony-Nominierungen

New York - "Thoroughly Modern Millie", ein leichtgewichtiges Musical über Befreiungsversuche von Frauen im "Zeitalter des Jazz" während der 20er Jahre, hat mit elf Nominierungen die meisten Chancen auf einen Tony Award erhalten. Das Werk war bereits als Film ein Hit: Im gleichnamigen Streifen von 1967 spielten Julie Andrews, Mary Tyler Moore und Carol Channing mit.

Die Konkurrenz

Der aussichtsreichste Tony-Kandidat "Thoroughly Modern Millie" muss sich im Rennen um die Auszeichnung für das beste Musicals gegen "Urinetown", das zehn Nominierungen in mehreren Kategorien erhielt, gegen das von ABBA inspirierte "Mamma Mia!" und gegen "Sweet Smell of Success" durchsetzen.

Nominierungen breiter gestreut als Im Vorjahr

Der Tony Award ist der begehrteste Theaterpreis in den USA. Er wird jedes Jahr im Juni an die besten Produktionen und Darsteller am New Yorker Broadway verliehen. Im Unterschied zum Vorjahr, als Mel Brooks Hit-Musical "The Producers" 15 Nominierungen und später 12 Preise gewann, verteilten sich die Nominierungen der Theatervereinigung American Theatre Wing in diesem Jahr auf etliche Werke.

"The Graduate": Keine Nominierung

Das Theaterstück "The Graduate" (Die Reifeprüfung) mit Kathleen Turner in der Rolle, die Anne Bancroft neben dem jungen Dustin Hoffman in dem gleichnamigen Film spielte, ging völlig leer aus.

"Urinetown" ist wie "Thoroughly Modern Millie" eine neue Musicalproduktion. Das ebenfalls neu bearbeitete Musiktheaterstück "Into the Woods" erhielt auch zehn Nominierungen. Unter den Theaterstücken dürfen "Top Dog/Underdog" von Suzan-Lori Parks, Edward Albees "The Goat" und Mary Zimmermans mythologisches Stück "Metarmorphosis" auf einen Tony hoffen. Die vierte Nominierung in der Kategorie Theater ging an Mike Poultons "Fortune's Fool". (APA/dpa)

Share if you care.