Komet entdeckt ... per Internet

Chinesischer Hobby-Astronom fand "C/2002 G3 (SOHO)"

Washington - Ein chinesischer Hobby-Astronom hat via Internet einen neuen Kometen entdeckt. Die Entdeckung des Kometen namens "C/2002 G3 (SOHO)" verdankt Xing Ming Zhou "SOHO", dem High-Tech-Observatorium der NASA, und der europäischen Raumfahrtbehörde ESA. "SOHO" (Solar and Heliospheric Observatory) wurde vor sechs Jahren ins All geschossen und liefert Echtzeitbilder der Sonne. Die Bilder stehen im Netz frei zur Verfügung. Bisher wurde mittels des solaren Beobachters mehr als 420 Kometen entdeckt.

Der neu entdeckte Komet war bis 20. April in Reichweite des solaren Observatoriums und konnte auf der SOHO-Homepage betrachtet werden. Die Neuentdeckung des Komentenjägers erreichte am 17. April mit einer Entfernung von 12,3 Mio. Kilometer den der Sonne am nächsten stehenden Punkt. Da sonnennahe Kometen durch die gänzliche Überstrahlung durch die Sonne schwer zu entdecken sind, überdeckten Techniker zur Sichtbarmachung die Sonnenscheibe mit einem Filter, der in Kombination mit der hohen Auflösung des solaren Observatoriums eine Fülle an Details ermöglicht.

Zhou hat seit September 2000 13 Kometen entdeckt. Der Komet "2001U9" gilt als der hellste seiner Art seit zwei Jahren. Seit 1985 verbrachte der Hobby-Astronom mehr als 1.600 Stunden hinter seinem 15 cm Teleskop, um den Himmel nach neuen Kometen zu scannen. (pte)

Share if you care