Zwei Tote und 30 Verletzte bei Bombenanschlag in Kolumbien

31. März 2002, 22:39
posten

Regierung beschuldigt linke Rebellen

Bogota - Bei einem Bombenanschlag linker Rebellen in der kolumbianischen Stadt Puerto Carreno sind am Sonntag zwei Menschen getötet und 30 weitere verletzt worden. Der Sprengsatz sei im Zentrum der Stadt vor einer Polizeistation und dem Sitz der Provinzregierung detoniert, berichtete der Fernsehsender RCN. Puerto Carreno ist Hauptstadt der Urwaldprovinz Vichada im Südosten des Landes an der Grenze zu Venezuela.

Nach Angaben des Militärs wurde der Anschlag von der größten Rebellengruppe des Landes, den marxistischen "Revolutionären Streitkräften Kolumbiens" (FARC), verübt. Präsident Andres Pastrana hatte die Friedenskontakte mit den FARC im Februar abgebrochen.(APA/dpa)

Share if you care.