Ferrero-Waldner fordert sofortigen Rückzug der israelischen Armee

31. März 2002, 22:30
10 Postings

"Grauenhafte und gefährliche Ereignisse im Nahen Osten"

Wien - Außenministerin Benita Ferrero-Waldner (V) hat angesichts der "grauenhaften und gefährlichen Ereignisse im Nahen Osten" einen sofortigen Rückzug der israelischen Armee und ein Ende des Terrors gefordert. "Ich bin überzeugt, dass diese Steigerung der Gewalt uns keineswegs jener Vision von zwei Staaten näher bringt, in denen Israelis und Palästinenser friedlich nebeneinander leben", teilte ein Außenamtssprecher am Sonntag mit.

Not tue nach Ansicht der Außenministerin ein "Waffenstillstand, der die echte Hoffnung birgt, Vorstufe eines gerechten Friedens zu sein, und Verhandlungen mit einer überzeugenden politischen Perspektive, aufbauend zum Beispiel auf der arabischen Friedensinitiative von Beirut und in Erfüllung der jüngsten Resolution des Sicherheitstages der Vereinten Nationen." Sie unterstütze den EU-Ratsvorsitzenden, den spanischen Außenminister Josep Pique, in seinem "sehr aktiven Bemühen, das ganze Gewicht der Europäischen Union auf die Waage des Friedens zu legen", schloss Ferrero-Waldner laut ihrem Sprecher. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.