Bombenanschlag in Cafe in Tel Aviv

30. März 2002, 21:45
14 Postings

Ein Toter und Dutzende Verletzte - Fünf Opfer in kritischem Zustand

Tel Aviv - Bei einem neuen Selbstmordanschlag in einem Cafe im Vergnügungszentrum Tel Avivs sind am Samstagabend der Attentäter getötet und mindestens 24 Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Mindestens fünf von ihnen befanden sich in kritischem Zustand. Das Büro von Ministerpräsident Ariel Sharon verurteilte den Anschlag als "Fortsetzung der Mordkampagne" gegen Israelis und kündigte scharfe Maßnahmen gegen die anhaltenden palästinensischen Angriffe an.

Die Explosion ereignete sich nach jüngsten Meldungen im voll besetzten Cafe My Coffee Shop im Vergnügungsviertel von Tel Aviv. Ein Augenzeuge berichtete, dass er bei seiner Ankunft in dem Cafe eine riesige Explosion gehört habe.

Al-Aksa-Brigaden bekennen sich

Nach weiteren Berichten hatte sich der Attentäter mitten in dem Cafe in die Luft gesprengt. Bei dem Toten handelt es sich nach Angaben der Polizei um den Attentäter. Zu dem Anschlag bekannten sich die Al Aksa Märtyrer-Brigaden, der bewaffnete Arm der Fatah-Bewegung von Palästinenserpräsident Yasser Arafat.

Unmittelbar nach der gewaltigen Explosion rasten Krankenwagen zum Tatort, wo unter den Passanten Panik ausbrach. Das Gebiet wurde aus Furcht vor weiteren versteckten Bomben sofort weiträumig abgesperrt. Das Cafe wurde durch den Druck der Explosion fast völlig zerstört.

Erst am Mittwoch hatte sich ein Selbstmordattentäter am Vorabend des jüdischen Passah-Fests in einem Hotel in der Küstenstadt Netanya in die Luft gesprengt und insgesamt 22 Israelis mit sich in den Tod gerissen. Dies war der schwerste Terroranschlag palästinensischer Extremisten seit Beginn des Palästinenseraufstands vor 18 Monaten. (APA/dpa/AP)

Share if you care.