Äthiopien: Polizei tötet zwei Demonstranten

29. März 2002, 16:31
posten

Zahlreiche Verletzte - Studenten solidarisieren sich protestierenden Bauern

Addis Abeba - Bei Demonstrationen für die von sinkenden Weltmarktpreisen betroffenen Bauern ist es in Äthiopien zu blutigen Ausschreitungen gekommen. Bei Straßenschlachten mit Polizei und paramilitärischen Einheiten kamen mindestens zwei Demonstranten ums Leben, wie die Behörden am Freitag mitteilten. Mehrere Menschen wurden verletzt. Allein in der Stadt Nekemt im Westen des Landes wurden rund hundert Studenten festgenommen.

Die Studentenproteste nahmen ihren Ausgang am Montag in Ambo, rund 125 westlich der Hauptstadt Addis Abeba genommen. Als Sicherheitskräfte die nicht genehmigte Kundgebung auflösen wollten, hätten Studenten sie mit Steinen angegriffen, sagte der Präsident der autonomen westlichen Region Oromiya, Juneidi Sado. Die Demonstrationen weiteten sich danach auf weitere Städte aus.

Juneidi warf der oppositionellen Oromo-Befreiungsfront vor, die Proteste angezettelt zu haben, um Unruhe in der Region zu stiften. Die Regierung habe bereits Maßnahmen ergriffen, um die Verluste der Bauern auszugleichen. Unter anderem seien die Abgaben für den Kaffeeanbau deutlich gesenkt worden. (APA/AP)

Share if you care.