16-Jährige Palästinenserin reißt zwei Israelis mit in den Tod

29. März 2002, 15:23
17 Postings

Selbstmordanschlag in Jerusalem fordert 19 Verletzte

Jerusalem - Ein 16-jähriges Mädchen hat am Freitag in Jerusalem einen Selbstmordanschlag verübt und zwei Menschen mit sich in den Tod gerissen. Bei dem jüngsten Anschlag militanter Palästinenser wurden nach Polizeiangaben 19 Menschen verletzt. Ein Augenzeuge des Anschlags im Arbeiterviertel Kiryat Yovel berichtete, er habe zwei leblose Körper gesehen - offenbar die Attentäterin und einen Wachmann, der noch versucht hatte, sie aufzuhalten. Zu der Bluttat bekannten sich die "Al-Aksa-Märtyrerbrigaden", die aus radikalen Fatah-Elementen zusammengesetzt sind.

Ein Anrufer bei der Nachrichtenagentur AP sagte, die 16 Jahre alte Ayat Ahras aus dem Flüchtlingslager Dheisheh in Bethlehem habe den Anschlag verübt. In den vergangenen Wochen haben militante Palästinenser zahlreiche Bombenanschlägen in Israel verübt. Bei einem Anschlag zum jüdischen Pessach-Fest in der Küstenstadt Netanya kamen am Mittwoch 21 Menschen ums Leben.(APA/AP/dpa)

Share if you care.