Papst soll bald im Rollstuhl sitzen

29. März 2002, 11:40
posten

Vatikan muss in einigen Monaten entscheiden

Rom - Der Papst muss wegen anhaltender Gehprobleme sehr wahrscheinlich demnächst einen Rollstuhl benützen. Die römische Zeitung "La Repubblica" berichtete am Freitag, im Vatikan stehe schon seit Ende Februar ein eigens für Johannes Paul angefertigter Rollstuhl bereit. Innerhalb weniger Wochen, spätestens in einigen Monaten müsse über das "Thema Rollstuhl" entschieden werden, heißt es. "Die Entscheidung, meint man im Vatikan, ist reif dafür."

Am Gründonnerstagabend konnte der Papst erstmals in seiner 23-jährigen Amtszeit die traditionelle Fußwaschungs-Zeremonie nicht vornehmen. Stattdessen wuschen im Petersdom zwei hohe Kurienkardinäle zwölf Priestern als Zeichen der Demut die Füße.

Das 81 Jahre alte Kirchenoberhaupt leidet an einer Arthrose im Knie sowie unter der Parkinson Krankheit. Auch am traditionellen Kreuzweg um das römische Kolosseum am heutigen Karfreitagabend kann er diesmal nicht mitgehen. Der Papst wird lediglich dabei sitzen und einige Worte sprechen. Auch die Messe am Ostersonntag könne er nicht selbst zelebrieren, heißt es. Allerdings werde er anschließend den Segen "Urbi et Orbi" spenden (Der Stadt und dem Erdkreis). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.