Osterstau voll im Gange

29. März 2002, 16:18
posten

Blechkolonnen bewegen sich langsam ins Osterwochenende

Wien/Bregenz/Graz - Was wäre ein Osterwochenende ohne Stau? - Diese Frage dürften sich bereits einige Autofahrer gestellt haben und fuhren auf die typischen Durchzugsstrecken zum kollektiven Parken. Die Folge waren Blechkolonnen von Vorarlberg bis ins Burgenland.

Vorarlberg

In Vorarlberg kam es auf der Rheintalautobahn (A 14) zur Verkehrsüberlastung und Staus. Probleme gab es aber auch auf Ausweichrouten durch Bregenz und Feldkirch. Vor dem einröhrigen Pfändertunnel reichte am Vormittag die aus Deutschland kommende Kolonne etwa vier bis fünf Kilometer über die Grenze bis nach Bayern zurück. Mehrere Kilometer Kolonne gab es in Richtung Arlberg auch vor dem Ambergtunnel, die Durchfahrt von Feldkirch war in der Folge stark überlastet. Am Ende der A 14 in Bludenz bildete sich bei der Abfahrt ins Montafon eine Autoschlange.

Steiermark

In der Steiermark erwies sich am Freitag der Grenzübergang Spielfeld als "Nadelöhr" im anrollenden Osterverkehr: Nach Mitteilung des ÖAMTC kam es in Richtung Slowenien zu Problemen, weil am Vormittag keine Lkw mehr abgefertigt wurden.

Oberösterreich

Die nächste Welle bahnte sich aus Oberösterreich an: Laut ÖAMTC war auf oberösterreichischer Seite der Pyhrnautobahn (A 9) starker Reiseverkehr in Richtung Süden unterwegs.

A2 im Packabschnitt nur Einspurig

Probleme wurden auf der Südautobahn (A 2) im Packabschnitt erwartet: Die Packautobahn ist auf steirischer Seite praktisch durchgehend eine Baustelle. Der Verkehr rollt nahezu über den gesamten Bereich Richtung Süden nur auf einem einzigen Fahrstreifen.

Tirol

Skifahrer und Kurzurlauber verursachten laut ARBÖ in Tirol auf der Inntalautobahn (A 12) bei Kufstein Richtung Innsbruck Verzögerungen. Auch auf der B169, der Zillertal Bundesstraße, kam es bei der Einfahrt ins Zillertal bei Strass zu Staus. Auch auf der B173, der Eiberg Bundesstraße, bei Söll kam es zu Wartezeiten.(APA)

Über den aktuellen Strassenzustand informieren Sie die Verkehrsclubs ÖAMTC und ARBÖ
Share if you care.