Joint Venture für Video-on-demand und interaktives TV

29. März 2002, 10:56
posten

Sieben Unternehmen gründen in Tokio das Gemeinschaftsprojekt e-BOX

Sieben führende Hersteller von Consumer Electronics schließen sich zu einem neuen Unternehmen mit Sitz in Japan zusammen. Das teilte National Semiconductor, eine der beteiligten Firmen mit. Die anderen Firmen sind Pioneer, Sharp, Sigma Designs, CMC Magnetics, iVast und Modern VideoFilm. Das neue Unternehmen mit dem Namen e-BOX Corporation soll Kabelfernseh-Anbietern ermöglichen, ihren Abonnenten erweiterte Video-on-demand- und Interactive-TV-Dienste anzubieten.

Comcast als Berater

Comcast Cable Communications, der drittgrößte Kabelanbieter in den USA, berät die Joint Venture-Partner in Sachen technischer Anforderungen und plant einen Feldversuch Anfang nächsten Jahres. Die Zielmärkte sind Nordamerika und der asiatisch-pazifische Raum. Das Joint Venture will Kunden mit der vollständigen Infrastruktur beliefern, was Endgeräte, Systemsoftware, Filtersysteme und digitale Set-top-Boxen beinhalten soll. Dabei soll jedes Unternehmen Kernkompetenzen aus seiner Entwicklungsarbeit einbringen.

Digitalkabel-Lösung entwickelt

Das Unternehmen hat zu diesem Zweck eine neue Digitalkabel-Lösung entwickelt, die auf der MPEG-4-Technologie basiert. Kabelanbieter werden jedoch ihre bestehende Netz-Infrastruktur nicht aufgeben müssen, versichern die Partnerunternehmen. Das Konsortium will nach eigenen Worten die Zukunft des Fernseh-Entertainments mitgestalten und die Industrie mit der Technologie und den Inhalten versorgen, um kundengerechtes Entertainment zu liefern. Dazu verhandeln die Unternehmen bereits mit Content Providern wie zum Beispiel einigen Hollywood-Studios und KCTS/Seattle Public Television. Weitere Informationen wollen die Joint Venture-Partner auf der National Cable and Telecommunications Association conference vom 5. Bis 8. Mai in New Orleans http://cable2002.com/ bekannt geben. (pte/red)

Share if you care.