Softwarefirma Sunflowers setzt verstärkt auf externe Entwicklerteams

29. März 2002, 11:21
posten

Unternehmen zu 40 Prozent an österreichischer Firma Max Design beteiligt

Die deutsche Firma Sunflowers wird sich in Zukunft verstärkt auf die Zusammenarbeit mit externen Entwicklerstudios konzentrieren. Dies soll laut Unternehmensangaben eine noch intensivere Betreuung und Unterstützung der externen Teams sowie die Zusammenarbeit mit weiteren Studios bedeuten. Aus diesem Grund wurde die interne Entwicklung von Sunflowers aufgelöst.

40 Prozent Beteiligung an Max Design

Das Langener Softwareunternehmen arbeitet nun mit drei Entwicklerteams zusammen. So ist Sunflowers mit 40 Prozent an dem österreichischen Entwickler Max Design und mit 30 Prozent an dem Berliner Studio SEK beteiligt. Zusätzlich besteht zwischen Sunflowers und dem bulgarischen Team Black Sea Studios eine enge und langfristige Kooperation.

Ab 2004 jedes Jahr ein bis zwei Spiele geplant

Die neue Unternehmensstrategie fasst Adi Boiko, Geschäftsführender Gesellschafter und Gründer von Sunflowers, wie folgt zusammen:

"Wir haben beschlossen, uns zukünftig mehr zu fokussieren, um unseren Studios eine noch intensivere Betreuung zu bieten. Bei uns steht die Produktqualität an erster Stelle und Ziel ist es, internationale Hits zu entwickeln. Die Unterstützung und Aufgabengebiete von Sunflowers sind sehr vielfältig: Konzeption, Spieldesign, Technical Design, Musik/Sound, Qualitätssicherung, Product Support, weltweite Vermarktung und Vertrieb sowie vieles mehr. Wir werden weiterhin nach talentierten und qualifizierten Studios Ausschau halten. Ab 2004 planen wir, jedes Jahr ein bis zwei Spiele zu veröffentlichen." (red)

Share if you care.