St Pölten: 49-Jähriger zündete sich selbst an

28. März 2002, 22:21
posten

Bei Selbstmordversuch lebensgefährlich verletzt

Wien- Zu einem Selbstmordversuch ist es am Donnerstag, Nachmittag in Herzogenburg (Bezirk St. Pölten) gekommen. Nach Angaben der NÖ Sicherheitsdirektion kaufte ein 49-jähriger Mann bei einer Tankstelle fünf Liter Euro-Superbenzin, die er in eine Gießkanne füllte. Damit ging er zur Wohnung eines Verwandten.

Dort wurde er nicht eingelassen. Laut Sicherheitsdirektion übergoss er sich daraufhin im Hof des Hauses mit dem Sprit und zündete sich an. Der 49-Jährige lief auf die Straße, wo er 100 Meter weiter zusammenbrach. Passanten versuchten die Flammen mit Decken abzutöten - vergeblich. Erst mit einem Feuer wurde der Brand gestoppt. Ein Notarzthubschrauber brachte den Mann ins Wiener AKH. Er schwebt in Lebensgefahr. Das Motiv dürfte im privaten Bereich liegen. (APA)

Share if you care.