"Absurde" Pläne für Presseförderung

28. März 2002, 19:52
posten

Überrascht haben den Zeitungsverband VÖZ ...

... Überlegungen zur Reform der Presseförderung: Werde die Werbesteuer gestrichen, könnte die Subvention reduziert werden. Der Haken: Presseförderung soll die Existenz kleinerer Zeitungen sichern, die von einem Wegfall der Werbesteuer deutlich weniger haben als etwa die inseratenstarke Krone. VÖZ-Sprecher Hannes Schopf nennt die Gegenrechnung "absurd"; von einem - vom VÖZ unterstützten - Wegfall der Steuer profitiere die Werbewirtschaft. Im Medienstaatssekretariat heißt es: "Es gibt keine neue Position zur Reform der Presseförderung." (fid, APA/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 29. März 2002)
Share if you care.