Gesamtjahr unter Erwartungen für Feratel

28. März 2002, 10:15
posten

Umsatzanstieg in ersten drei Quartalen um 47 Prozent

Wien - Die an der Wiener Börse notierte E-Tourism- und Mediengruppe feratel media technologies AG (Innsbruck) hat in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres 2001/02 deutlich mehr verdient, gab das Unternehmen am Donnerstag ad hoc bekannt. Für das gesamte Geschäftsjahr 2001/02 (per Ende April) sei aber auf Grund der "zögerlichen Entwicklung in Deutschland" von einem unter den Erwartungen liegenden Ergebnis beim EGT und Jahresergebnis auszugehen, bemerkte feratel-Vorstand Markus Schröcksnadel.

Dennoch könne mit einem klar positiven EBITDA gerechnet werden, das über dem Vorjahreswert liege. Der erwartete Umsatzanstieg im zweistelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahr auf 18 bis 20 Mill. Euro sei "gut abgesichert". Feratel bleibe auch künftig auf Expansionskurs, derzeit werde der Einstieg in Mittel- und Süditalien und Frankreich vorbereitet. Interessante Projekte würden in Russland, Slowenien und im arabischen Raum geprüft.

Umsatz um 47 Prozent gestiegen

Der Umsatz der feratel stieg in den ersten drei Quartalen 2001/02 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 47 Prozent auf 13,4 Mill. Euro, die Betriebsleistung erhöhte sich um 46 Prozent auf 14,3 Mill. Euro, hieß es. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verdoppelte sich auf 1,4 Mill. Euro.

Das Betriebsergebnis (EBIT) sank in den ersten drei Quartalen hingegen von minus 474.400 Euro auf minus 1,06 Mill. Euro, das EBT verringerte sich von minus 254.700 Euro auf minus 990.200 Euro. Das Periodenergebnis ging von minus 270.000 Euro auf minus 986.600 Euro zurück. Der EBT-Wert entspreche den Erwartungen des Vorstandes, zumal die akquisitionsbedingt stark angestiegenen Firmenwertabschreibungen einen negativen Einfluss auf das Ergebnis gehabt hätten, hieß es.

Im dritten Quartal 2001/02 (November bis Jänner) - das laut Vorstand bisher erfolgreichste Quartal in der Unternehmensgeschichte - stieg das EBITDA gegenüber dem Vorjahresquartal um 80 Prozent auf 1,8 Mill. Euro, das EBIT wurde mit 0,9 Mill. Euro mehr als verdoppelt. Der Umsatz erhöhte sich um 34 Prozent auf 6,4 Mill. Euro. Der Umsatzsprung gegenüber dem 2. Quartal um 67 Prozent liege teils darin begründet, dass feratel den Großteil der Erlöse im Telekombereich (Wetter-Panoramakameras) im dritten und vierten Quartal verbuche. (APA)

LINK
Feratel
Share if you care.