Übergangsregierung lässt Taliban-Kommandant wieder frei

28. März 2002, 11:57
posten

Nach Drohungen seines Stammes

Spinboldak - Die afghanischen Behörden haben einen bedeutenden Taliban-Kommandanten auf freien Fuß gesetzt, der für das Einschleusen ausländischer Söldner verantwortlich gewesen sein soll.

Kommandant Mullah Rehmatullah sagte am Donnerstag, er sei am Vortag nach vier Tagen in Polizeigewahrsam freigelassen worden. Ein Kommandant seines Noorsai-Stammes teilte mit, der einflussreiche Stamm habe zuvor damit gedroht, seine Beziehungen zur afghanischen Übergangsregierung abzubrechen.

Offiziellen Angaben zufolge hatte Rehmatullah die Taliban-Kämpfer in einem Gebiet südlich der früheren Taliban-Hochburg Kandahar befehligt. Zudem sei er für die Rekrutierung von ausländischen Freiwilligen verantwortlich gewesen. Er ist der erste gefasste Taliban-Anführer, der von den Behörden wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Rehmatullah sagte der Nachrichtenagentur Reuters, er sei verhört worden, aber nicht an die US-Behörden überstellt worden, weil nichts Belastendes gegen ihn vorgelegen sei. Rehmatullah war am Sonntag im afghanischen Grenzort Spinboldak aufgegriffen worden.

Die Taliban-Regierung war im Dezember von oppositionellen Kräften im Verbund mit den USA geschlagen worden und hatte die Macht im Land verloren. Die USA werfen den Taliban vor, sich mit dem moslemischen Extremisten Osama bin Laden und dessen Organisation El Kaida verbündet zu haben. Bin Laden soll für die Anschläge am 11. September in den USA verantwortlich sein. (APA/Reuters)

Share if you care.