Österreich schlägt Slowakei mit 2:0

28. März 2002, 16:15
27 Postings

Gelungener Einstand von Hans Krankl - Sechs Debütanten im Einsatz

Graz - Hans Krankl ist bei seinem Debüt als österreichischer Fußball-Teamchef ein erfolgreicher Einstand geglückt. Die ÖFB-Auswahl gewann am Mittwoch vor 9.100 Zuschauern im Grazer Schwarzenegger-Stadion das freundschaftliche Ländermatch gegen die Slowakei dank Treffern der eingewechselten Brunmayr (64.) und Weissenberger (78.) verdient mit 2:0.

Drei Spitzen

Der Neo-Teamchef Krankl setzte bei seiner Premiere auf der ÖFB-Trainerbank auf totale Offensive. Mit Wallner, Vastic und Linz bot der "Goleador" gleich drei Spitzen von Beginn an auf, die zudem von den offensiven Mittelfeldspielern Herzog und Kitzbichler unterstützt wurden. Der 49-Jährige ließ mit Feldhofer, Aufhauser, Panis und Linz gleich vier Spieler von Beginn an debütieren und verhalf nach der Pause den eingewechselten Höller und Hickersberger zu ihrem ersten Auftritt im Teamdress.

Zunächst keine zwingenden Chancen

Die fast komplett neuformierte österreichische Mannschaft, deren Anfangsformation nur in zwei Positionen (Herzog, Vastic) mit jener vom bisher letzten Länderspiel in der Türkei ident war, erarbeitete sich zwar eine klare Feldüberlegenheit, echte Torchancen fand die ÖFB-Auswahl allerdings längere Zeit nicht vor. Ein scharf geschossener Freistoß von Herzog in der 20. Minute bereitete dem slowakischen Goalie Contofalsky Probleme, bei Weitschüssen von Vastic (22.) und Wallner (24.) sowie einem Volley von Linz (39.) war der Schlussmann aber auf dem Posten. Schüsse aus der Distanz von Vastic (41.) und Aufhauser (43.) verfehlten das slowakische Gehäuse um einige Meter. Die Gäste hingegen blieben in den ersten 45 Minuten vollkommen harmlos.

Joker Brunmayr stach

Nach der Pause wachten die Gäste auf und kamen durch Distanzschüsse (den gefährlichsten von Dzurik parierte Manninger in der 54. Minute) einigermaßen gefährlich vor das österreichische Tor. Erst nach rund einer Stunde übernahm die ÖFB-Elf wieder das Ruder und ging durch den sieben Minuten zuvor eingewechselten Brunmayr in der 64. Minute prompt in Führung. Der Führende der Bundesliga-Torschützenliste profitierte von einem Petras-Fehler und hob den Ball allein vor dem slowakischen Goalie ins linke Kreuzeck.

Schneller Gegenstoß

Danach riskierten die Gäste mehr, einzige Ausbeute blieb aber ein Kopfball von Petras, der sein Ziel in der 67. Minute verfehlte. Die Österreicher konterten geschickt und kamen durch einen schnellen Gegenstoß zum 2:0. Nach einem Idealpass zog Brunmayr allein aufs Tor, wurde zwar im letzten Moment abgedrängt, aber Pechvogel Petras schlug das Leder nur kurz aus der Gefahrenzone und der heraneilende Weissenberger traf per Flachschuss aus dem Hinterhalt. Es war dies ebenso wie für Brunmayr das erste Team-Tor für den 1860-Legionär. Damit war das Spiel gelaufen, die Slowaken vermochten nicht mehr zuzusetzen und verloren noch in der 85. Minute Karhan mit Gelb-Rot. (APA)

  • Österreich - Slowakei 2:0 (0:0)
    Grazer Arnold-Schwarzenegger-Stadion, 9.100 Zuschauer, Schiedsrichter Edgar Steinborn (GER)

    Torfolge: 1:0 (64.) Brunmayr, 2:0 (78.) Weissenberger

    ÖSTERREICH: Manninger - Feldhofer, Baur, Stranzl (23. Dospel) - Kitzbichler (76. Lexa), Aufhauser, Herzog (61. Weissenberger), Panis (76. Höller) - Wallner, Vastic (83. Hickersberger), Linz (57. Brunmayr)

    SLOWAKEI: Contofalsky - Kratochvil, Karhan, Petras, Gresko - Demo (46. Mintal), Michalik (88. Soltis), Dzurik (76. Spilar), Labant - S. Nemeth (46. Reiter), Bencik

    Gelbe Karten: Herzog bzw. Mintal

    Gelb-Rot: Karhan (85.)

    Share if you care.