Die schwersten Terroranschläge seit Beginn der Al-Aksa-Intifada

27. März 2002, 21:47
8 Postings

Bisher etwa 1.600 Menschen getötet

Hamburg - Seit Beginn der so genannten Al-Aksa-Intifada, die durch einen demonstrativen Besuch des nunmehrigen israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon Ende September 2000 auf dem Tempelberg in Jerusalem ausgelöst wurde, sind im Nahen Osten etwa 1.600 Menschen durch Gewalt ums Leben gekommen. Hier die schwersten Anschläge:

  • 27.03.2002 - Ein palästinensischer Selbstmordattentäter sprengt sich in der Empfangshalle eines Hotels in der zentralisraelischen Stadt Netanya in die Luft und tötet mindestens 15 Israelis; etwa 80 werden verletzt.

  • 20.03.2002 - Bei Um-el-Fachem im Norden Israels sprengt ein Jihad-Mann sieben Bus-Insassen und sich selbst in die Luft. Unter den Toten sind Soldaten und auch israelische Araber.

  • 9.3.2002 - Ein Hamas-Mann zündet in einem Cafe in Jerusalem eine mit Schrauben gespickte Bombe. Mit ihm sterben elf Gäste.

  • 3.3.2002 - An einem Armee-Kontrollpunkt bei der jüdischen Siedlung Ofra nahe Ramallah erschießt ein Terrorist zehn Israelis, darunter sieben Soldaten.

  • 2.3.2002- Im westlichen Stadtteil Jerusalems, Beit Israel, reißt ein 18-jähriger Selbstmordbomber neun Israelis mit in den Tod. Unter den Opfern sind fünf Kinder.

  • 12.12.2001 - Bei einem Anschlag mit Bomben, Handgranaten und Maschinenpistolen im Westjordanland sterben zehn israelische Businsassen.

  • 2.12.2001 - Ein Hamas-Selbstmörder in Haifa tötet sich und 15 Fahrgäste eines Überlandbusses mit einer Bombe.

  • 1.12.2001 - Im Zentrum Jerusalems reißen zwei palästinensische Hamas-Terroristen elf junge Leute mit in den Tod.

  • 9.8.2001- Ein Hamas-Terrorist sprengt sich und 15 Gäste in einer Pizzeria in Jerusalem in die Luft.

  • 1.6.2001- In Tel Aviv sterben 21 junge Israelis und ein Palästinenser, als der Terrorist vor einer Diskothek eine um den Leib gebundene Bombe zündet.

  • 18.5.2001- Ein Selbstmordattentäter der Hamas sprengt in Netanya in einem Einkaufszentrum sieben Menschen und sich selbst in die Luft.

  • 14.2.2001- Ein palästinensischer Busfahrer rast in Holon bei Tel Aviv in eine Fußgängergruppe. Mindestens acht Tote. (APA/dpa)
Share if you care.