Haager UN-Tribunal ermittelt gegen kroatische Ex-Minister

27. März 2002, 20:53
2 Postings

Auch Militärpolizisten angeklagt

Zagreb - Das Haager UNO-Tribunal ermittelt einem Zeitungsbericht zufolge gegen drei frühere kroatische Amtsträger wegen Kriegsverbrechen. Gegen Ex-Innenminister Ivan Jarnjak, seinen Stellvertreter Zeljko Sacic und den früheren Chef der Sonderpolizei, Mladen Markac, werde wegen Kriegsverbrechen im serbisch-kroatischen Krieg ermittelt, berichtete die Wochenzeitung "Globus" am Mittwoch unter Berufung auf die Regierung.

Den Männern würden Verbrechen in einem Angriff auf die von Serben proklamierte unabhängige Republik Krajina in Kroatien 1995 angelastet. Dabei sollen Dutzende Serben getötet und bis zu 200.000 vertrieben worden sein. Die Regierung in Zagreb wies den Bericht zurück. Ein entsprechendes Gesuch aus Den Haag liege nicht vor, hieß es.

Wegen Kriegsverbrechen erhob die Staatsanwaltschaft in der Adriastadt Split Anklage gegen acht frühere Militärpolizisten. Die Männer sollen 1992 serbische Zivilisten in einem Militärgefängnis der Stadt misshandelt und getötet haben. Sieben der Angeklagten sitzen seit vergangenem September in Haft; einer der Männer war noch auf der Flucht. Bei einer Verurteilung drohen den Angeklagten in Kroatien bis zu zwanzig Jahre Gefängnis.(APA)

Share if you care.