"Der menschliche Makel"

28. März 2002, 21:43
posten

Anthony Hopkins und Nicole Kidman in Philip Roth-Verfilmung - Und Roland Emmerich denkt wieder an bedrohliche Aliens

Los Angeles/München - Für die mit 40 Millionen Dollar budgetierte Verfilmung des Bestsellers "Der menschliche Makel" ("The Human Stain") von Philip Roth stehen zurzeit Anthony Hopkins und Nicole Kidman in Montreal unter der Regie von Robert Benton ("Kramer gegen Kramer") vor der Kamera.

Im Mittelpunkt der Handlung steht der Universitätsprofessor Coleman, der sein Leben eigentlich schon hinter sich hat. Aber es gibt einen Makel auf seiner weißen Weste. Denn während der vergangenen Jahrzehnte hat er seine afro-amerikanische Herkunft geleugnet und als "Weißer" unter Weißen gelebt. Und beinahe wäre auch alles gut gegangen. Doch dann wird sein Dasein in den Grundfesten erschüttert. Ein - angeblich rassistisches - Wort, genügt, um sein Leben zu zerstören. Aggressive Aliens

Der deutsche Regisseur Roland Emmerich ("Independance Day") interessiert sich erneut für bedrohliche Außerirdische. "Variety" zufolge verhandelt Emmerich mit Columbia Pictures über den Posten als Regisseur und Produzent für "Alien Prison".

In dem Science-Fiction-Streifen geht es um sechs Menschen, die von Außerirdischen in ein anderes Sonnensystem entführt und jahrelang gefangen gehalten werden. Als die Aliens einen verheerenden Angriff auf die Erde planen, versuchen die Gefangenen auszubrechen, um das Schlimmste zu verhindern. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Andrew Marlowe, der sich auch "Air Force One" ausgedacht hat. (APA/dpa/AP)

Share if you care.