"Wasserzeichen" für sicherere Chipkarten

27. März 2002, 16:29
posten

Infineon plant an fälschungssicherem Sicherheitskonzept - Spezialbeschichtung gegen Mißbrauch

An einem neuen Sicherheitskonzept für Chipkarten arbeitet derzeit der Halbleiterhersteller Infineon. Mit einer Art "Wasserzeichen" sollen Fälschung künftig deutlich erschwert werden. Die neue Technologie soll 2003 auf den Markt kommen.

Spezialbeschichtung gegen Mißbrauch

Wie die Entwickler mitteilten, besteht das "wasserzeichen" im Wesentlichen aus einer Spezialbeschichtung. Diese wird auf die goldene Kontaktfläche der Chips aufgebracht. Bei einer gezielten Abtastung mit einem Laser, der die Struktur des Überzugs misst, lässt sich die Echtheit der Chipkarte überprüfen. Die möglichen Einsatzgebiete reichen von Kreditkarten und digitalen Ausweisen bis hin zu elektronischen Fahrscheinen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.