Britischer Digitalsender ITV Digital beantragt Vergleich

27. März 2002, 16:09
posten

Wegen hoher Kosten und stark gefallener Werbeeinnahmen

Das britische Digitalfernsehen ITV Digital hat am Mittwoch einen Vergleichsantrag gestellt. Das Unternehmen für Bezahlfernsehen, das Carlton Communications und Granada gehört, hatte sich an einem Vertrag mit der britischen Fußball-Liga über Senderechte für 315 Mill. Pfund (513 Mill. Euro) verhoben. Einem Bericht des britischen BBC-Fernsehens zufolge mühten sich die Verantwortlichen fieberhaft, den völligen Zusammenbruch von ITV Digital zu verhindern.

Abonnentenverlust trotz Gratis-Decoder

ITV Digital hatte zuletzt 1,26 Millionen Abonnenten, verlor jedoch trotz kostenlos ausgegebener Decoder bei jeweils vier neuen Abonnenten durchschnittlich mehr als einen Altkunden. Der Anbieter von Digitalprogrammen war im November 1998 gegründet worden, um dem Marktführer BSkyB des australischen Medienunternehmers Rupert Murdoch Konkurrenz zu machen. BSkyB hat eigenen Angaben zufolge derzeit 5,3 Millionen Digitalabonnenten. Bisher hat ITV Digital rund 800 Mill. Pfund investiert.

Hoher Kosten und stark gefallene Werbeeinnahmen

Branchenexperten sagten, wegen hoher Kosten und stark gefallener Werbeeinnahmen habe ITV Digital den im Juni 2000 geschlossenen Vertrag mit der britischen Fußball-Liga nicht erfüllen können. In der vergangenen Woche hatte die Liga das Angebot von ITV, statt der vereinbarten Rate von 178 Mill. einen Betrag von 50 Mill. Pfund zu zahlen, entrüstet abgelehnt. Mehrere renommierte Fußballclubs wie Queen's Park Rangers oder Swindon Town haben ihrerseits Vergleich beantragen müssen, weil sie finanziell von den - ausbleibenden - Fernsehzahlungen abhängig sind. (APA/dpa)

Share if you care.