Großfahndung mit Hubschrauber nach Banküberfall in Salzburg

27. März 2002, 16:00
posten

Mann erbeutete rund 40.000 Euro

Salzburg - Auch mehrere Stunden nach dem Überfall auf die Raiffeisenkasse Obereching (richtig) in der Flachgauer Gemeinde St. Georgen lief die Fahndung der Gendarmerie noch auf Hochtouren. Es wurden Suchhunde und ein Hubschrauber eingesetzt, wie Major Franz Lang, der Leiter der Kriminalabteilung schilderte.

Der etwa 40 bis 50 Jahre alte Räuber hatte rund 40.000 Euro erbeutet. Die Fahndung wurde am Nachmittag auf das benachbarte Oberösterreich und Bayern ausgedehnt.

Der Unbekannte hatte kurz vor 12.00 Uhr maskiert die Bank betreten und dann den Nebenraum verschlossen, in dem die beiden Geschäftsleiter gerade ein Gespräch geführt hatten, schilderte später der Filialleiter. Danach hab er sich bei den zwei Kassen bedient. Ein Bediensteter der Bank hatte den Täter noch verfolgt. Im Ort hat sich der Räuber aber hinter einem Haus versteckt. Dort verliert sich die Spur.

Bewaffnet war der Täter mit einer Faustfeuerwaffe. Der etwa 180 cm große, korpulente Mann hat einen dunklen Schnurrbart und kräftige Augenbrauen. Er war bekleidet mit schwarzer Bomberjacke aus Segeltuchstoff, schwarzer Hose und dunklen Schuhen. (APA)

Share if you care.