Auch Jordaniens König sagt Teilnahme an Beirut-Gipfel ab

27. März 2002, 07:59
posten

Monarch lässt sich durch Premier vertreten

Amman/Beirut - Der jordanische König Abdullah II. wird nach libanesischen Regierungsangaben nicht am Gipfeltreffen der Arabischen Liga in Beirut teilnehmen. Der haschemitische Monarch werde durch den jordanischen Ministerpräsidenten Ali Abu Ragheb vertreten sein, sagte ein libanesischer Regierungsvertreter am Mittwoch in Beirut. Gründe für die Abwesenheit Abdullahs nannte er nicht. Ein jordanischer Regierungsvertreter bestätigte die Absage.

Am Dienstag hatte der palästinensische Präsident Yasser Arafat seine Teilnahme an dem Gipfel abgesagt, weil Israel ihm keine Reisegenehmigung erteilt hat. Arafat steht seit Anfang Dezember des Vorjahres in Ramallah im Westjordanland unter Hausarrest. Auch der ägyptische Staatspräsident Hosni Mubarak wird nicht in Beirut anwesend sein. Die am Mittwoch beginnende zweitägige Gipfelkonferenz unter Vorsitz des Gastgebers, des libanesischen Staatspräsidenten Emile Lahoud, hat vor allem die Nahost-Initiative des saudiarabischen Kronprinzen Abdullah zum Thema. Diese sieht die Anerkennung Israels durch die gesamte arabische Welt vor, wenn der jüdische Staat alle 1967 besetzten Gebiete freigibt. (APA)

Share if you care.