Hipfl sagt für Daviscup gegen Rumänien ab

27. März 2002, 14:24
posten

Daviscup-Kapitän Günter Bresnik hat Alexander Peya nachnominiert

Wien - Österreichs Daviscup-Team muss im schweren Auswärtsmatch gegen Rumänien ohne Markus Hipfl auskommen. Der 23- jährige Oberösterreicher muss wegen in Miami aufgetretenen Schulterproblemen zumindest zwei Wochen pausieren und für den Länderkampf vom 5. bis 7. April in Constanta ab. Beigelegt war ein Attest von Prof. Reinhard Weinstabl, der zu einer 14-tägigen Pause und Therapie rät.

Schulter wie der Augapfel

"Seine Schulter ist überreizt, weil er zuletzt viel gespielt und trainiert hat", berichtete Weinstabl am Mittwoch. Die rechte Schulter, die schon einmal operiert worden ist, sei nun einmal nicht mehr "wie neu". "Man muss sie hüten wie einen Augapfel." Hipfl verspürte zuletzt bei gewissen Rotations- bzw. Drehbewegungen Schmerzen. "Ich habe ihm nun einmal zwei Wochen Spielverbot erteilt, es kann sein, dass es auch länger dauert", so Weinstabl.

Daviscup-Kapitän Günter Bresnik hat die Absage zur Kenntnis genommen und Alexander Peya nachgenannt. Als zweiter Einzelspieler neben der Nummer eins Stefan Koubek drängt sich nun Julian Knowle auf, der seit längerem stark spielt und auf schnellem Boden z.B. in Pula gegen Ljubicic gewonnen hat. Im Doppel ist er ohnehin Fixstarter und nannte Jürgen Melzer als Wunschpartner. "Mit oder ohne Hipfl - wir sind in Constanta klare Außenseiter. Andrei Pavel und Adrian Voinea spielen zur Zeit in Höchstform", bekräftige Bresnik frühere Aussagen.

Starkes rumänisches Doppel

Im Doppel hatte Pavel mit Gabriel Trifu schon beachtliche Erfolge. Der Heimvorteil spielt in Rumänien eine besonders große Rolle. Dazu kommt der schnelle Bodenbelag. "Wie sich der Taraflex präsentiert, werden wir erst beim Training in Constanta wissen; ist er schon stark abgespielt, wird er schnell wie Supreme." Das ÖTV-Team fliegt am Sonntag von Wien-Schwechat nach Rumänien. (APA)

Share if you care.