AHT-Verkauf fraglich

26. März 2002, 19:17
posten

Größter Einzelaktionär wehrt sich

Wien - Die geplante Übernahme des steirischen Kühlgeräte-Herstellers AHT (Austria Haustechnik) durch die Quadriga wird laut morgiger Ausgabe (Mittwoch) der Kronen Zeitung vom größten Einzelaktionär abgelehnt. Die Cross Capital, hinter der unter anderem KTM-Chef Stefan Pierer stehe, wolle nicht verkaufen, weil sie "kein unternehmerisches Know-how einbringt", heißt es.

Übernahmeangebot läuft

Für den börsenotierten steirischen Kühlgerätehersteller AHT läuft wie berichtet ab Mittwoch, dem 27. März, das angekündigte Übernahmeangebot durch die Quadriga Capital Ltd. Geboten werden 21 Euro je Stückaktie. Das Offert gilt bis zum 3. Mai 2002, also 25 Börsetage lang.

Die Cross Capital ist den Angaben zufolge mit 15 Prozent größter Einzelaktionär bei der AHT. Bis auf drei weitere Finanzinvestoren, die jeweils um die 10 Prozent halten sollen, seien die restlichen Aktien im Streubesitz. Cross könne durch ihre Ablehnung das Übernahmeangebot der Quadriga zu Fall bringen.

Aktie eingebrochen

Die AHT-Aktie ist am Dienstag um 5 Prozent eingebrochen und hat bei einem Kurs von 20,9 Euro geschlossen. (APA)

Share if you care.