Mubarak nimmt nicht am Gipfel der Arabischen Liga teil

26. März 2002, 18:43
posten

"Außergewöhnliche Gründe" - Russland fordert Arafat zu Teilnahme an Treffen in Beirut auf

Kairo/Moskau - Der ägyptische Präsident Hosni Mubarak wird nicht am Gipfel der Arabischen Liga in Beirut teilnehmen. Das berichtete das ägyptische Staatsfernsehen am Dienstag. Die ägyptische Delegation reiste stattdessen unter Leitung von Ministerpräsident Atef Obeid zu dem am Mittwoch beginnenden Gipfeltreffen.

Während das ägyptische Fernsehen keine Gründe für Mubaraks Fernbleiben nannte, schrieb die libanesische Presse von "außergewöhnlichen Gründen", die einen Verbleib des Präsidenten in Ägypten erforderlich machten.

Arafat soll per Satellitenschaltung teilnehmen

Mubarak hatte zuvor Palästinenser-Präsident Yasser Arafat von einer Teilnahme abgeraten - selbst wenn Israel diesem die Ausreise erlauben sollte. Als Grund nannte Mubarak das Risiko, dass die Israelis Arafat die Rückkehr in die palästinensischen Gebiete verwehren könnten. Stattdessen solle sich Arafat per Satellitenübertragung in die am Mittwoch beginnende Konferenz einschalten, wurde Mubarak von der amtlichen Nachrichtenagentur MENA zitiert.

Der russische Außenminister Igor Iwanow dagegen rief Arafat zur Teilnahme an dem Gipfeltreffen auf. In einem Telefongespräch mit Arafat am Dienstag sagte Iwanow, die Reise zur Beiruter Konferenz könne zu einer Stabilisierung der Region beitragen. Das teilte das Außenministerium in Moskau nach Angaben der Nachrichtenagentur Interfax mit. (APA/AP/dpa)

Share if you care.