Deutsche lehnen Neuauflage von "Big Brother" ab

29. März 2002, 19:47
posten

Nicht einmal jeder Zehnte ist für eine Wiederbelebung des TV-Spektakels

Die geplante Neuauflage der Container-Show "Big Brother" stößt bei den meisten Deutschen auf Ablehnung. In einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage der Programmzeitschrift "TV Today" sprachen sich fast drei Viertel der Befragten gegen eine Wiederbelebung des umstrittenen TV-Spektakels aus. Noch nicht einmal jeder Zehnte, nämlich acht Prozent, will die einstige Erfolgsshow noch sehen. Am ehesten stößt die Sendung noch in der Gruppe der 14- bis 29-Jährigen auf Interesse, wobei sich die Begeisterung auch dort mit nur 17 Prozent in Grenzen hält.

Rückkehr im nächsten Jahr

Im kommenden Jahr soll die Show auf den Bildschirm zurückkehren. Bei der Neuauflage soll eine Kandidatengruppe bei Wasser und Brot darben, während die andere im Luxus schwelgt. Borris Brandt, Chef des "Big Brother"-Produzenten Endemol, ist trotz der Umfragewerte vom "Klassenkampf-TV" überzeugt: "Niemand will noch Leute sehen, die auf Sofas rumhängen. Auch nicht, wenn man die Farbe der Sofas ändert", sagte er der Programmzeitschrift. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte insgesamt 1002 Bundesbürger über 14 Jahren. (APA)

Share if you care.