KfZ-Verleaser wollen ausländischer Konkurrenz gleichgestellt werden

26. März 2002, 15:57
posten
Wien - Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH), wonach die derzeitige Einhebung der österreichischen Normverbrauchsabgabe (NoVA) dem europäischen Recht widerspricht, hoffen die heimischen Leasingfirmen, dass es bei den anstehenden Gesetzesänderungen zu einer Gleichstellung mit ihren ausländischen Mitbewerbern kommt. Das Gesetz müsste so ausfallen, dass nicht nur ausländische Gesellschaften anteilig die NoVA zurück bekommen, wenn das Auto das Land verlässt. Auch für österreichische Fahrzeuge, die ins Ausland gehen, muss es eine anteilige Vergütung der NoVA geben", fordert Ernst Piller vom KfZ-Ausschuss des Verbandes Österreichischer Leasinggesellschaften (VÖL). (APA)
Share if you care.