Tyrolean zieht sich von Bozen-Rom-Strecke zurück

26. März 2002, 16:27
posten

Flüge sollen mit 31. März eingestellt werden

Innsbruck - Die AUA-Tochter Tyrolean Airways will sich mit Ende März von der Strecke Bozen-Rom zurückziehen und der mehrheitlich in Südtiroler Eigentum stehenden Innsbrucker Fluggesellschaft Air Alps den Markt überlassen. Dies teilte Vorstandsdirektor Johann Messner am Dienstagnachmittag mit. Mit 31. März würden die Tyrolean-Flüge auf dieser Verbindung eingestellt.

"Preiskampf macht keinen Sinn"

Neben der Bozen-Rom-Strecke sollen auch alle anderen Flüge ab Bozen eingestellt werden. "Wir kämpfen nicht um einen Markt, wo man uns nicht haben will", betonte Messner. Ausschlaggebend dafür sei die schlechte Voraus-Buchungslage für April gewesen. Ein "Preiskampf" mache deshalb "keinen Sinn" und auch ein Joint Venture mit Air Alps rechne sich nicht.

Air Alps-Präsident Franz Senfter hatte zuvor von einer bevorstehenden Einigung zwischen den beiden Airlines berichtet. Demnach sollte der Flugplatz Bozen künftig gemeinsam bedient werden. Als neue Destination hätte München dazu kommen sollen, Frankfurt wäre geblieben und Rom sollte dreimal täglich versorgt werden. Ansonsten hätte es ab Donnerstag sechs Flüge täglich nach Rom gegeben: drei von Tyrolean, die dafür die Frankfurt-Linie aufgeben wollte, drei von Air-Alps. Auf diesen Macht- und Preiskampf wollte sich Tyrolean offensichtlich nicht einlassen. (APA)

Share if you care.