Krachmacher retten Schweinswale vor dem Tod

26. März 2002, 12:11
posten

Interaktiver "Pinger" aktiviert bei Annäherung Lärm durch Biosonar

Hamburg - Pro Jahr sterben bis zu 7.500 der mittlerweile gefährdeten Schweinswale in den Netzen der Nord- und Ostseefischer. Mit interaktiven bierglas-großen Krachmachern - so genannten Pingern - können die bis zu zwei Meter langen Tiere von den Fischernetzen fern gehalten werden. Diese arbeiten im Gegensatz zu den herkömmlichen "Pingern", die nach einer intern geschalteten Uhr Töne abgeben, wesentlich besser, gaben Wissenschafter heute, Montag, der Zeitung "Die Zeit" bekannt.

Die neuen interaktiven "Pinger" funktionieren intelligenter: "Unsere Vorrichtung wartet, bis sich der Schweinswal nähert, und wird erst durch dessen Biosonar aktiviert", sagte der Zoologe Mats Amundin. Die an Fischernetzen angebrachten Pinger geben ein kratzendes Geräusch von sich, sobald sich ein Schweinswal den Tod bringenden Nylonnetzen nähert. (APA)

Share if you care.