Peter Patzaks "Wasserfälle von Slunj" in Venedig prämiert

26. März 2002, 11:38
posten

"Canal Grande Award" für Regie beim 1. Venice International TV-Festival

Der österreichische Regisseur Peter Patzak ist Montag in Venedig beim 1. Venice International TV-Festival für seine Inszenierung der ORF-Literaturverfilmung "Die Wasserfälle von Slunj" von Hemito von Doderer mit dem "Canal Grande Award" für die beste Regie ausgezeichnet worden. Außerdem erhielt die Produktion den Kodak-Preis und den Technicolour-Preis.

"Meisterliche Kontrolle aller Elemente" Die Jury lobte in ihrer Begründung "die meisterliche Kontrolle aller szenischen, narrativen, musikalischen und darstellerischen Elemente, die dazu beigetragen haben, die faszinierende Darstellung dieser Epoche wieder zu erwecken". Die Produktion der ORF-TV-Kultur, hergestellt von der Wiener epo-film mit Unterstützung des Landes Niederösterreich, wurde vergangenen Sommer gedreht. In den Hauptrollen agieren Edgar Selge, Alan Cox, Karin Giegerich und Karl Markovics.

Doderers 1963 erschienener Gesellschaftsroman zählt zu den größten Werken der österreichischen Nachkriegszeitliteratur und erzählt von einer ausgehenden Epoche und großem Aufbruch. Das Drehbuch zum Film verfasste Alfred Paul Schmidt. Die Uraufführung von Patzaks filmischer Adaption fand im Jänner dieses Jahres im Rahmen des Festivals Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken statt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Karin Giegerich, Edgar Selge, Peter Patzak (v. l. n. r.)

Share if you care.