Helleres deutsches Geschäftsklima

26. März 2002, 19:13
posten

Ifo-Volkswirt warnt vor übertriebenem Konjunkturoptimismus

Frankfurt - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im März stärker als erwartet verbessert und Hoffnungen auf einen anstehenden Aufschwung geweckt. Der Geschäftsklimaindex für Westdeutschland sei im März auf 91,8 Punkte nach revidiert 88,5 Punkten im Februar gestiegen, so das Institut für Wirtschaftsforschung (Ifo). Analysten hatte 90,3 Punkte erwartet. In Osten war der Anstieg geringer als im Westen.

Ifo-Volkswirt Gernot Nerb warnte, ein Aufschwung in Deutschland sei noch nicht sicher. "Das sind immer noch Frühindikatoren." Der Index zur Lagebeurteilung sei noch in der Nähe des Tiefpunktes. Allerdings spreche einiges dafür, dass er sich in den nächsten Monaten bessern werde.

Verbesserte Erwartungen

Ifo-Chef Hans-Werner Sinn führte das März-Plus vor allem auf verbesserte Erwartungen zurück: "Die Besserung resultiert fast ausschließlich aus einer günstigeren Geschäftserwartung für die nächsten Monate; auch die Urteile zur aktuellen Lage haben sich stabilisiert, allerdings auf niedrigem Niveau." Sinn hob den Anstieg im westdeutschen verarbeitenden Gewerbe hervor. Auffallend sei die Erholung im Einzelhandel, auch im Bauhauptgewebe habe es eine leichte Verbesserung gegeben.

Zwiespältige Zahlen kommen auch aus den USA. Zwar seien die Aufträge dauerhafter Güter stärker als erwartet gestiegen, allerdings komme der Großteil des Zuwachses aus den Bereichen Rüstung und Luftverkehr, ohne diese Bereiche wären die Neuaufträge gar deutlich gesunken. Die Konjunkturerholung sei auf Kurs, gerade im Bereich der privaten Investitionen sei sie aber vorläufig noch recht schwach, sagen Analysten. (Reuters, red, DER STANDARD, Printausgabe 27.3.2002)

LINK
Ifo
Share if you care.