Streit tobt

25. März 2002, 21:15
posten

Staatsanwaltschaft prüft Einvernahme und der Buchhandel reagiert

Wien - Polizeieinsatz im Verlag sowie diverse Drohungen - der Streit um das Buch "Das Leben des Jesus" vom Karikaturisten Gerhard Haderer eskaliert. Auch der Handel hat bereits reagiert. In vielen Kärntner Buchhandlungen wurden Haderers Karikaturen in die hinteren Regale verbannt. In Wien ist die Lage noch ruhig. Im Gespräch mit dem STANDARD wehrt sich der Karikaturist und wirft den katholischen Bischöfen Demokratiegefährdung vor: "Es ist demokratiegefährdend, wenn man sich von höchster kirchlicher Stelle anmaßt, gegen die Freiheit der Kunst und das Recht auf freie Meinungsäußerung aufzutreten."

Zu den bei der Staatsanwaltschaft liegenden Anzeigen wegen "Herabwürdigung religiöser Lehren" sagt er: "Kommt es zu einer staatsanwaltlichen Aktion, was ich nicht glaube, werde ich mich sicher nicht entschuldigen. Da gehe ich bis zum Europäischen Gerichtshof." Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit seine Einvernahme.
(pm/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 26.03. 2002)

Share if you care.