Wertvolles Buch Johannes Keplers in Linz gestohlen

25. März 2002, 19:53
1 Posting

Exemplar der "Harmonices mundi" stammt aus dem 17. Jahrhundert

Linz - Wertvolle alte Druckwerke haben unbekannte Täter aus der Bibliothek der Linzer Johannes Kepler Universität gestohlen, wie die Kriminalpolizei am Montag bekannt gab. Die vermutlich zwei Täter erbeuteten bei ihrem Einbruch am Wochenende unter anderem ein Exemplar des berühmten Werkes "Harmonices mundi" von Johannes Kepler aus der Zeit um "Harmonices mundi" von Johannes Kepler aus dem 17. Jahrhundert.

Die Einbrecher stiegen auf ein Flachdach eines ebenerdigen Gebäudeteiles. So kamen sie zu einem Fenster im ersten Stock, das sie aufzwängten. Damit gelangten sie in die Büroräume der Bibliotheksleitung und stahlen - die Linzer Kriminalpolizei nimmt an: gezielt - einen in einer Regalwand versteckt eingebauten Möbeltresor. Er war etwa 40 mal 40 mal 40 Zentimeter groß, hatte ein Gewicht von zirka 40 Kilogramm und war nicht befestigt.

Die Täter verschwanden aus dem selben Weg, auf dem sie gekommen waren. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat von mindestens zwei Einbrechern ausgeführt wurde. Der Tresor enthielt neben einer geringen Bargeldmenge ein Exemplar des Buches "Harmonices mundi" von Johannes Kepler aus zirka 1620 sowie ein mathematisches Werk über die "Messkunst des Achimedes" aus dem selben Zeitraum. Das Kepler-Buch hat etwa A-4-Format und einen Wert von zirka 29.000 Euro. Das andere ist etwas kleiner und rund 7.300 Euro wert. Nicht geklärt ist, ob die Diebe ganz gezielt die beiden Schriften stehlen wollten, oder "nur" auf Bargeld aus waren und durch Zufall auch die Bücher erbeuteten. (APA)

Share if you care.