Zickler und Pires fallen für WM aus

25. März 2002, 16:24
posten

Zickler wegen Wadenbeinoperation, Pires wegen Kreuzbandriss

London, Rostock - Die Fußball-WM in Südkorea und Japan (ab 31. Mai) rückt immer näher und zugleich wird auch die Liste der Absagen immer länger. Hart erwischt hat es u. a. den deutschen Stürmer Alexander Zickler, der sich einer Wadenbeinoperation unterziehen muss und den Asien-Trip abschreiben kann. Dieses Schicksal teilt der französische Spielmacher Robert Pires, der sich beim 3:0-Erfolg von Arsenal im FA-Cup-Viertelfinal-Wiederholungsspiel gegen Newcastle United einen Kreuzbandriss zuzog. Titelverteidiger Frankreich muss auf seine Dienste verzichten.

Für den 29-jährigen Franzosen Pires, der in der Premier League in dieser Saison 13 Tore erzielt hat und ein Kandidat auf den Titel "England Fußballer des Jahres" ist, war die Diagnose ein großer Schock. "Das schmerzt gewaltig", meinte Pires, bei dem laut seinem Pariser Arzt erst in zwei Wochen das volle Ausmaß der Verletzung festgestellt werden kann.

Der deutsche Teamchef Rudi Völler muss nicht nur den Ausfall von Zickler ("Es ist ein schwerer Schlag für uns und vor allem für ihn selbst") verkraften. Im Länderspiel am Mittwoch in Rostock gegen die USA fehlen außerdem Abwehrchef Jens Nowotny, Sebastian Kehl, Christoph Metzelder und Christian Wörns. Miroslav Klose und Lars Ricken waren mit Blessuren ins Trainingslager angereist. Mit Thomas Linke stand Völler nur noch ein gelernter Verteidiger zur Verfügung.(APA/Reuters/dpa)

Share if you care.