China fordert Israel bei seinen Militäraktionen zu Mäßigung auf

25. März 2002, 15:19
6 Postings

Mit Vorstößen in die Palästinensergebiete verletze Israel internationale Regeln

Peking - China hat an Israel appelliert, seine Militäraktionen gegen Palästinenser einzuschränken, wenn es Vertrauen wieder aufbauen und sein internationales Image verbessern will. Das sagte nach Angaben des staatlichen chinesischen Fernsehens der chinesische Außenminister Tang Jiaxuan bei einem Treffen mit seinem israelischen Amtskollegen Shimon Peres in Peking. Mit seinen Vorstößen in die Palästinensergebiete verletzte Israel internationale Regeln und Nahost-Friedensabkommen, wurde Tang zitiert.

Tang drängte beide Seiten, gegenseitiges Vertrauen wieder aufzubauen. Ein weiterer Austausch von Gewalt würde nur den Hass vergrößern, meinte der chinesische Außenminister. Peres erörterte mit seinem Amtskollegen die jüngste Situation im Nahen Osten sowie bilaterale Fragen. Israel sei "bereit, mit den Palästinensern Gespräche wieder aufzunehmen", sagte Peres. Er schätze Chinas Bemühungen um einen Nahost-Frieden und appellierte an Peking, dabei eine größere Rolle zu spielen.

China hat bisher Palästinenserpräsident Yasser Arafat ständig bei seinen Friedensverhandlungen mit Israel unterstützt. Im vergangenen Monat hatte Peking einen Vorschlag des saudischen Kronprinzen Abdullah befürwortet, wonach Israel für einen Rückzug aus den im Jahr 1967 besetzen Gebieten die diplomatische Anerkennung durch die arabischen Staaten in Aussicht gestellt wird. (APA/dpa)

Share if you care.